Jeder Foodtrucker bringt seine eigene Geschichte und seine eigenen Erfahrungen mit. Es gibt Foodtrucker mit Erfahrung aus der Sterneküche, es gibt Köche, die sich aus dem Angestelltenverhältnis gelöst und einen Foodtruck gekauft haben, es gibt aber auch viele Quereinsteiger. Die vielfältigen Porträts der Foodtrucker findest du in unserer beliebten Rubrik “10 Fragen an...”.

Egal ob du neu im Foodtruck bist oder man dich eventuell schon aus der Gastronomie kennt: Halte sowohl ausformuliert als auch tabellarisch fest, was deine bisherigen beruflichen Stationen im Leben waren und stelle dir folgende Fragen:

Beschreibe dich als Gründer

  • Welche Erfahrungen gibt es, die dich besonders für einen Foodtruck tauglich gemacht haben? Vielleicht hast du auch nach oder während einer längeren Reise ins Ausland die Idee bekommen, einen Foodtruck auf die Straßen zu bringen. Oder jemand anderes hat dich mit seiner Foodtruck-Story motiviert, selbst einen zugründen.
  • Warum gründest du gerade einen Foodtruck und keine stationäre Gastronomie und was begeistert dich an einem Foodtruck?
  • Wo liegen deine Stärken? Diese liefern dir erste Ansätze für dein Marketing-Konzept. Werde dir auch deiner Schwächen bewusst und wie du sie ausgleichen kannst.
  • Bringst du die nötige Leidenschaft für deinen Foodtruck mit und lebst du den Servicegedanken?
  • Bringst du Führungserfahrung mit? Im Foodtruck muss jeder Handgriff sitzen.
  • Wieviel Arbeitsstunden kann und will ich leisten? Die Wochenarbeitszeit an einem Foodtruck kann bei Spitzen schonmal bei 100 Stunden liegen.
  • Bin ich körperlich und geistig in der Lage, Stress am Foodtruck auszuhalten?
  • Wie lässt sich die Arbeit am Foodtruck mit deinem Privatleben vereinbaren? Wer unterstützt dich?
Foodtruck Special Foodtruck Radio bei Kochblog Radio

Nutze die vorhandenen Möglichkeiten, die zu präsentieren wie hier bei Kochblog Radio.

Gastronomische Kenntnisse sind keine zwingenden Voraussetzungen, um einen Foodtruck zu starten. Aber als Koch kennst du bereits die Abläufe in der Küche und hast schon verschiedene Geschmäcker kennenlernen dürfen. Vielleicht verwirklichst du als Foodtrucker nun Freiheiten, die du in der stationären Küche nicht hattest.

Du solltest auf jeden Fall bereit sein, dich mit vollem Einsatz und Leidenschaft mit Fragen der optimalen Zubereitung, Essenseinkauf aber auch Behördlichem wie Hygienevorschriften auseinanderzusetzen. Du solltest fit in Betriebswirtschaft sein und deine Kosten im Blick haben.

Es muss deutlich werden, warum du gründest, warum du einen Foodtruck gewählt hast und warum die Zeit jetzt reif ist. Stelle auch heraus, was du von deiner Neugründung erwartest. Als Foodtrucker wirst du neue, ungeahnte Freiheiten genießen können, sowohl in der Produkt- als auch in der Standortwahl. Erzähle eine authentische und stimmige Geschichte von dir und deiner Foodtruck-Vision.

Du entscheidest selbst über das Bild, das dein Foodtruck nach außen hin abgibt. Bedenke aber auch, dass du als Neu-Foodtrucker viele Pflichten hast, damit die Basis für den Erfolg gelegt ist. In diesem Spannungsfeld kannst du als Gründer überzeugen.

Zusammenfassung

Jeder Foodtrucker erzählt seine persönliche Geschichte
Stelle dir wichtige Fragen, die deinen Werdegang und deine Persönlichkeit ausmachen.
Versuche ein möglichst realistisches Bild von deiner Arbeit und auch deinen Chancen im Foodtruck zu bekommen.
Eine authentische Geschichte spiegelt sich auch in deinem Foodtruck wider.

  • Autor
  • Markus A. Wolf
  • Letzte Änderung
  • 2018-12-14
  • veröffentlicht
  • 2017-02-14
  • Tags
  • Bilder
  • No additional copyrights
Portrait Markus A. Wolf

Markus A. Wolf

Vom Lebensmittelchemiker zum Designer. Guter Ge­schmack ist ihm angeboren. „Slow food on fast wheels“ ist das Credo des Foodtruck-Experten und Innovationsmanager, mit dem er die Branche beschreibt.