Es ist die Basis für ein erfolgreiches Foodtruck-Business: das Tagesgeschäft. Mit ihm machen effektive Foodtrucker den Großteil ihres Umsatzes und generieren Dank täglich wechselnder Standorte eine größtmögliche Aufmerksamkeit. Aus diesem Grund haben wir für dich 8 Tipps für den erfolgreichen Aufbau deines Mittagsgeschäfts zusammengefasst.

Es ist keine Leichtigkeit bei sommerlichen Temperaturen auf einem Festival die neugierigen und hungrigen Massen mit einem Lächeln schnellstmöglich zufrieden zu stellen. In manch einem Foodtruck stehen auf diesen Festivals fünf oder gar mehr Teammitglieder hinter dem heißen Grill und versuchen dem Ansturm gerecht zu werden. Und auch beim Catering kann es hektisch her gehen. Trotz Stress sehnen sich viele Trucker diese Termine herbei. Foodtrucks sind schließlich die Stars auf jedem Street Food Festival. Man freut sich wochenlang auf den Event, hat alles perfekt vorbereitet und glaubt, dass nichts schief geht – bis zu dem Zeitpunkt, wenn das Wetter einem einen Strich durch die Rechnung macht.

Foodtrucks Dunkelheit viele Kunden

Es gibt nicht nur das Mittagsgeschäfts, auch abends kann ein Tagesgeschäft im wöchentlichen Rhythmus (wie hier beim Oakland Museum) Unabhängigkeit fördern.

Wer nun glaubt jetzt kommt die Story vom entspannten Tagesgeschäft, der irrt sich. Das Tagesgeschäft ist zwar wetterunabhängiger aber auch hier lauern Herausforderungen, die es zu meistern gild. Erfolgreich eingestiegen, ist das Tagesgeschäft die Basis für den Erfolg der allermeisten Foodtrucks. Hier probieren sie neue Gerichte aus, hier holen sie sich entsprechendes Feedback und hier erzeugen sie die Bekanntheit, um für Festivals angefragt zu werden statt um einen privaten Standplatz zu bitten.

Mit den folgenden 8 Tipps für euer Tagesgeschäft, wollen wir euch einerseits Mut machen, euch dieser Chance zu widmen und andererseits euch aber auch die Illusion nehmen, dass das Tagesgeschäft einfach mal so nebenbei läuft. Tagesgeschäft ist Arbeit, die meist frühmorgens beginnt und nach dem Schließen der Klappe noch nicht zu Ende ist. Aber es ist Arbeit die Spaß macht. Also: Fahrt raus und habt Spaß.

Checkliste Tipps fürs Tagesgeschäft

Tipp 1

Sucht euch Gebiete in eurer Region, in denen es wenig bis keine Grundversorgung in der Mittagszeit gibt. Gewerbeparks sind ideal für Foodtrucks, denn hier sind die meisten Menschen bisher auf das Pausenbrot angewiesen. Selbst Unternehmen mit Kantine sind an einer Abwechslung interessiert.

Tipp 2

Sprecht aktiv Unternehmen an, denn aufgrund gesetzlicher Regelungen ist es nicht erlaubt, einfach auf der Straße zu stehen. Daher braucht ihr einen Standplatz von Unternehmen oder Organisationen. Nur Mut bei der Ansprache: Die meisten Unternehmen sind dankbar für diese Möglichkeit. Mitarbeiter, die auch mal eine andere Verpflegung bekommen, sind nämlich zufriedener und so haben alle etwas davon. Übrigens hilft euch die Standort-Analyse von Craftplaces Business PREMIUM dabei Potentiale für lukrative Plätze in eurer Region zu finden.

Tipp 3

Pflegt eure Tourdaten mit Hilfe von Craftplaces Business. Damit könnt ihr kostenlos eure Standorte aktuell halten und sie werden täglich von zehntausenden gefunden. Dieses eine zentrale System versorgt automatisch die Städte-Seiten von Craftplaces, die Foodtrucks-App, zahlreiche andere Websites, Amazon Alexa Skill und vieles mehr. Auch per E-Mail lassen sich eure Kunden automatisch über Termine und Standorte der kommenden Woche (Bestandteil von Craftplaces Business PREMIUM) informieren. Die kostenlose Facebook-App hilft euren Fans immer dabei euch zu finden.

Tipp 4

Setzt neben der persönlichen Ansprache von Unternehmen auf die Macht von Social Media. Jeder kennt um zwei oder drei Ecken jemanden, der gerade genau für euer Angebot einen Bedarf hat. Craftplaces Business PREMIUM bietet euch gerade im Bereich Social Media zeitsparende Unterstützung. Die Facebook-App steht kostenlos zur Verfügung. Wurde die Facebook Fan-Page einmal mit Craftplaces Business verknüpft, zeigt sie immer die aktuellen Tourdaten an.

Tipp 5

Verbündet euch. Die Foodtruck-Hauptstadt Nürnberg ist zu ihrem Namen gekommen, da dort die Trucker auf Zusammenhalt setzen. Gemeinsam lassen sich neue Standorte besser aufbauen. Gemeinsam könnt ihr einen neuen Standort öfter anfahren. Das bietet mehr Abwechslung am Standort und schließt beim einen oder anderen Unternehmen ohne Kantine die Versorgungslücke.

Tipp 6

Seid zuverlässig: Eure Tourdaten werden von Craftplaces monatlich mindestens 1 Millionen mal zu zahlreichen Websites, Apps und Dienst-Anbietern ausgegeben. Ihr profitiert maßgeblich von euren aktuell gehaltenen Tourdaten. An einem Standort zu stehen und dies nicht öffentlich zu machen, führt dazu, dass euch potentielle Neukunden nicht wahrnehmen. Einen Standort anzugeben und zum versprochenen Zeitpunkt nicht vor Ort zu sein, sorgt garantiert für Frustration bei denen, die sich dorthin auf den Weg gemacht haben. Wenn diese Frustration überhand nimmt, folgen automatisch schlechte Kritiken und diese wieder gut zu machen, kann schnell euer ganzes Marketing-Budget und viel Zeit auffressen.

Tipp 7

Seid Erster: Mit einem tollen Foodtruck-Konzept in einer Region der Erste zu sein: davon profitiert ihr jahrelang. Macht euch bewusst, dass ihr so den Menschen helft ein echtes Problem zu lösen. Fast Food-Ketten, Dönerläden, Metzger und Bäcker haben alle ihre Berechtigung. Qualitativ hochwertiges Street Food aus einem coolen Foodtruck bietet jedoch die willkommene Abwechslung im eintönigen Mittagsangebot.

Tipp 8

Spart Zeit: Habt ihr die ersten Hürden genommen, ist die Erschließung weiterer Standorte plötzlich viel leichter. Die Umsätze steigen, Mitarbeiter kommen hinzu, neue Aufgaben und Herausforderungen stellen sich in den Weg. Entscheidet euch für Craftplaces Business PREMIUM und spart so Zeit für euer Business. Die Power von Craftplaces versorgt Hundertausende voll automatisiert mit euren Tourdaten.

Wollt ihr ein erfolgreiches Foodtruck-Business, dann macht euer Tagesgeschäft erfolgreich. Craftplaces unterstützt euch mit einer Vielzahl an Services dabei. Lasst uns gemeinsam die Foodtruck-Landkarte in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter befüllen.

  • Autor
  • Daniel Bendl
  • Letzte Änderung
  • 2018-12-14
  • veröffentlicht
  • 2016-08-03
  • Tags
  • Bilder
  • No additional copyrights
Daniel Bendl

Daniel Bendl

Daniel ist Mitgründer von Craftplaces, Genießer fränkischer und internationaler Gaumenfreuden und Foodtruck Unterstützer der ersten Stunde. Er ist Experte wenn es um die digitale Vereinfachung des Foodtruck Alltags mit Hilfe von Craftplaces Business geht.