Stell dir vor, du musst dein Gegenüber in maximal einer Minute davon überzeugen, dass deine Geschäftsidee eine gute ist. Der sog. Elevator Pitch, also eine Unternehmens-Präsentation während einer Aufzugsfahrt, ist dabei ein Symbol für eine extrem verknappte Vorstellung deines künftigen Foodtruck-Unternehmens. Dabei die erste Frage zunächst an dich selbst: Bist du persönlich von deinem Vorhaben überzeugt und ist der Foodtruck nicht eine Verlegenheitslösung?

Zentraler Ausgangspunkt für deinen Foodtruck ist deine Überzeugung, deine Leidenschaft für dein Produkt. Wenn du nicht selbst davon überzeugt bist, kannst du weder Geldgeber noch Kunden überzeugen. Deine Begeisterung ist der Motor für deinen Foodtruck.

Die Kunden sind mittlerweile bereit, mehr Geld für hochwertiges Essen bei mobilen Küchen auszugeben. Warum sie das bei dir und nicht bei einem anderen Foodtruck tun sollten, ist die zentrale Frage. Fülle bei deinem Pitch Schlagworte wie “regional”, “hausgemacht” oder “nachhaltig” mit Inhalt und mache einen Unterschied. Diese Beschreibungen sollten nicht zur Phrase verkommen; hinter ihnen soll ein tragfähiges und einzigartiges Konzept stehen.

Problemlösung mit einem Foodtruck

Die Vorteile des Foodtrucks liegen klar auf der Hand: Du bist extrem mobil und autark. Viele Trucks sind unabhängig von externem Strom. Zudem können sie schnell auf- und abbauen. Du kannst damit ein Problem lösen: Nämlich das einer gastronomischen mobilen Unterversorgung an vielen Orten Deutschlands.

Mit einem Foodtruck kannst du überall dort sein, wo Essen gebraucht wird. Viele Menschen werden es dir danken, dass sie endlich kulinarische Abwechslung in ihrer Mittagspause haben.

Nun zurück zum Thema Problemlösung und deinem Hauptprodukt. Du musst schnell erklären können, was es besonders macht und welche Zielgruppe es ansprechen soll. Bei manchen Gerichten stellt sich zudem die Frage, ob man es gut unterwegs essen kann und ob dein Gericht nicht nur saisonal gefragt ist (wie z.B. Suppen).

Beispiel-Produkt-Pitch Sushi-Burrito

Hier ein Beispiel, wie der Beispiel-Foodtruck John Doe sein Produkt präsentieren könnte:
Elevator Pitch Szene

Toll, dass ich Sie treffe! Ich wollte ihnen schon längst mal von meinem Foodtruck erzählen... Foto: © Congres in Beeld / flickr.com (cc)

“Sushi ist ein leichtes Gericht, das man nicht nur im Sommer genießen kann. Es lässt viele Variationen zu und ist bei jung und alt beliebt. Sushi hat aber ein großes Problem: man kann es nur sehr schwer unterwegs essen. Mit unserem Foodtruck John Doe nutzen wir die tollen Eigenschaften des Burritos, den man sehr gut unterwegs essen kann, und kombinieren diese mit Sushi. Das Ergebnis ist ein Sushi-Burrito, der die leckersten Kombinationen möglich macht. Unterwegs gut essbar, gesund und auch optisch attraktiv möchten wir diesen an täglich wechselnden Standorten und auf Festivals anbieten. Für das Tagesgeschäft gibt es keine Saison, da mit einem Sushi-Burrito auch spezielle Winter-Gerichte angeboten werden können.”

Zusammenfassung

Hast du deine Kurzvorstellung schon getestet?
Wie reagieren Kunden auf deinen Pitch?
Hast du deine Vorstellung immer weiter verbessert?
Hast du deinen Elevator-Pitch schon bei Unternehmen getestet?

  • Autor
  • Markus A. Wolf
  • Letzte Änderung
  • 2018-12-14
  • veröffentlicht
  • 2016-10-29
  • Tags
  • Bilder
  • No additional copyrights
Portrait Markus A. Wolf

Markus A. Wolf

Vom Lebensmittelchemiker zum Designer. Guter Ge­schmack ist ihm angeboren. „Slow food on fast wheels“ ist das Credo des Foodtruck-Experten und Innovationsmanager, mit dem er die Branche beschreibt.