Euer Truck ist das erste, was die Kunden sehen. Viele entscheiden sich beim ersten Mal gerade wegen dieses Eindrucks für den einen oder anderen Truck. Daher ist die optische Präsentation sehr wichtig. Es nützt nichts, einen Truck modern zu bekleben und dann Vintage-Produkte darin anzubieten. Das Ambiente muss zum Gericht passen – und umgekehrt.
bunte Wand in New York

Mural Arts – Ein Frühlings-Samstag In New York City. Foto: © Kevin Harber / flickr.com (cc)

Wenn man die aktiven Foodtrucks so betrachtet, dann fällt eines ganz deutlich auf: Foodtrucks, die mit mehr Liebe zum Detail gestaltet wurden sind erfolgreicher. Der Truck ist eure einmalige und einzigartige Werbefläche, die nur ihr zur Verfügung habt. Nutzt diese Fläche, um die Aufmerksamkeit der Kunden zu gewinnen. Je nachdem, für welchen Stil ihr euch entschieden habt, sind flotte Sprüche und kleine versteckte Nachrichten am Truck eine sehr gute Wahl. Bedenkt aber, dass die Beklebung der Trucks sowohl von nah, als auch von fern funktionieren muss.

Chairman Foodtruck Highway

Beklebung oder Bemalung? Chairman Bao Bun Foodtruck. Foto: © Lynn Friedman / flickr.com (cc)

Aber muss es unbedingt eine Beklebung sein? NEIN, denn es gibt viele Künstler, die auch direkt auf das Objekt malen. Ein Trend, der in den letzten Jahren immer beliebter wurde. Heute zieren von Hand bemalte Wände Restaurants, Cafés oder Kneipen. Dabei wird alles eingesetzt, was die Wand koloriert. Wer schon einmal die umfangreichen Wand-Kalligrafien gesehen hat, fühlt sich fast wie im Museum und nicht in einer Kneipe. Selbst der ein oder andere „Mural Arts“ und Graffiti Künstler findet in der Gastronomie zahlungskräftige Kunden.

Neben der eigentlichen Beklebung oder Bemalung ist das Ambiente um der Truck herum sehr wichtig. Einige Foodtrucks stellen farbige Stühle auf, die die Gäste nutzen können, um die Fertigstellung ihrem Gerichtes abzuwarten. Bei anderen hängen Blumenkörbe und die darin wachsenden Kräuter sind nicht nur für die Optik, sondern werden bei Bedarf auch ganz normal in der Küche eingesetzt. Es gibt sogar Trucks in den USA, die oben auf dem Dach ihren eigenen Gemüsegarten haben. Aber wie ihr euch schon denken könnt, geht das in Deutschland dem TÜV dann doch zu weit.

Foodtruck Citroen HY in Spanien Kräuter in Kisten

Accessoires runden den Eindruck beim Foodtruck Fever Tree España ab. Foto: © Fever Tree

Bei den Accessoires um euren Truck herum seid ihr recht frei, wenn es um die Auswahl der geeigneten Dinge angeht. Nur der übermäßige Gebrauch von Beachflags stört dann doch etwas zu sehr. Wichtig ist aber immer, dass die Außengestaltung zum Gericht und zum Truck passt. Nehmt das Baujahr eures Trucks (z.B. 1975) als Inspirationsgrundlage und sucht im Netz, welche Bilder euch zu diesem Jahr angezeigt werden. Wenn ihr spezielle Zutaten (Beispiel) verwendet, dann nutzt die gleiche Funktion und lasst euch inspirieren.

beleuchteter Foodtruck Cupcakes

Der Foodtruck My Delight auf einer Straße in Venice (Los Angeles) am Abend. Er buhlt um die Aufmerksamkeit der Street Food Kunden, denn 30 andere Trucks stehen in der Nähe. > Mehr solcher Bilder übrigens auf unserem Instagram-Account

Wenn die Kunden das erste Mal bei euch sind, dann wissen sie nicht, was sie erwartet. Macht ihnen den Einstieg so leicht wie möglich und bildet eure Produkte möglichst groß und deutlich sichtbar ab. Diese Fotografien sind euer Aushängeschild, und das sogar im wahrsten Sinne des Wortes. Es hilft, wenn ihr eine Plakathalterung außen am Truck anbringt. Den Inhalt könnt ihr dann einfach austauschen und euren verändernden Gerichten anpassen. Bedenkt aber, dass die Außenhalterung wasserfest sein muss. Ihr fahrt bei Wind und Wetter und wenn ihr dort an der falschen Stelle spart, ist das Plakat häufiger verloren, als ihr es nachdrucken könnt.

Foodtruck bei Nacht

Ribwich Foodtrucks nacht blau beleuchtet

Foodtruck RibWich bei Nacht – Nur das Logo sieht man nicht wirklich gut.

Was tagsüber super funktioniert, kann in der Dunkelheit seine Wirkung komplett verfehlen. Tagsüber versorgt euch die Sonne mit dem nötigen Licht, abends aber müsst ihr selbst dafür sorgen. Vielleicht braucht ihr einen Baustrahler, der auf einem passenden Ständer in 3 Meter Höhe abgesichert positioniert wird, um damit euren Truck zu bestrahlen. Vielleicht sind es aber auch die zahlreichen farbigen LED Leuchtbänder, die geschickt an den Kanten angebracht, den Eindruck vom Tag noch verstärken können. Es gibt sogar Lösungen, die am Dach eures Foodtrucks angebracht werden können und einen Spot auf eine spezielle Außenfläche werfen beispielsweise das Logo.

Euer Truck ist das erste, was die Kunden sehen. Der erste Eindruck ist entscheidend

hoch aufgestellte Foodtruck Klappe mit Speisekarte

Foodtruck Texicos – der Tex-Mex Foodtruck mit großer Klappe ;-) sehr gut sichtbar.

Viele Foodtrucks nutzen die Werbefläche der Klappe noch nicht. Dabei kann diese für die wartenden Gäste sehr hilfreich sein. Komplett aufgeklappt bietet die Innenseite eine Werbefläche, die viele aus der Systemgastronomie, beispielsweise McDonalds, kennen. Während man wartet, um seine Bestellung abzugeben kann man den Blick nach oben wenden und sieht die angebotenen Speisen. Auch von einiger Entfernung funktioniert die große Menükarte hervorragend. Selbst in der Nacht kann diese Klappe entsprechend beleuchtet werden.

Fazit der vielen Tipps ist, dass ihr euch überlegen solltet, wie ihr mit eurer einzigartigen Werbefläche umgeht. Abbildungen von Gerichten senken die Einstiegshürde und helfen den Kunden sich zu orientieren. Vielleicht zieht ihr ja auch eine der 180 Grad Klappen in Betracht und nutzt die Fläche für die aktuelle Menükarte.

  • Autor
  • Markus A. Wolf
  • Letzte Änderung
  • 2018-12-14
  • veröffentlicht
  • 2015-10-22
  • Tags
  • Bilder
  • No additional copyrights
Portrait Markus A. Wolf

Markus A. Wolf

Vom Lebensmittelchemiker zum Designer. Guter Ge­schmack ist ihm angeboren. „Slow food on fast wheels“ ist das Credo des Foodtruck-Experten und Innovationsmanager, mit dem er die Branche beschreibt.