Es geht bei einem Foodtruck um ein einheitliches Corporate Design, das lange und positiv im Gedächtnis der Kunden bleibt. Nutze die Chance, deinen Foodtruck als Werbefläche zu gestalten.

Dein Foodtruck muss zu deinem Produkt passen. Man muss sehen könne, dass du stolz auf deinen Foodtruck bist. Auch mit einer außergewöhnlichen Beleuchtung kann man viel Aufmerksamkeit erzielen. Nutze zudem den Raum um den Foodtruck herum und denke an Werbetafeln, Flaggen, Flyer und große Beschilderungen.

Marketing mit allen Sinnen

Wer einen Foodtruck besucht, möchte mit mit allen Sinnen angesprochen werden. Die fünf Stichworte lauten für dein Gründerkonzept also

  • Hören: Die Musik am Foodtruck soll passend und zugleich nicht zu aufdringlich sein. Achte ebenso auf eine stimmige Ansprache der Gäste und der Crew untereinander.
  • Sehen: Das betrifft den Gesamteindruck des Foodtrucks und auch die Kleidung der Menschen, die darin arbeiten.
  • Riechen: Dein Produkt sollte immer gut riechen. Intensiv nur dann, wenn es auch angenehm ist und du z.B. nicht Fett-Wolken aus der Ferne wahrnimmst
  • Fühlen: Dein Produkt muss gut greifbar sein und soll nicht zerfallen oder tropfen. Mit der richtigen Verpackung kannst du hier gegensteuern. Sie ist auch als Werbemittel nicht zu vernachlässigen.
  • Schmecken: Die Belohnung für jeden Foodtrucker: Du solltest ein Lächeln in den Gesichtern der Kunden sehen, wenn sie dein Produkt essen. Wenn das nicht so ist, hol dir Feedback und arbeite beständig an deinen Gerichten.

Foodtrucks und der digitale Auftritt

Facebook Like Daumen Foodtruck Social Media

Checkliste Social-Media für Foodtrucks. Was ihr braucht, wie und wo ihr aktiv werden solltet. Foto: © Katie Sayer / flickr.com (cc)

Zentral für deinen Auftritt als Foodtruck ist deine Online-Präsenz. Hierfür gibt es zentral die Plattform Craftplaces, mit deinem Eintrag, deinen Profilseiten und deinen Tourdaten auf zahlreichen Websites und natürlich auch Apps.
Du solltest dich kostenlos bei Craftplaces Business registrieren. Auf unserer Plattform pflegst du zuverlässig deine aktuellen Tourdaten und präsentierst dich: Ansprechende Bilder, die Hunger machen, ein begeistertes und freundliches Team, ein außergewöhnlicher Truck. Dazu ein Logo, das professionell gestaltet wurde; hier bieten wir auch einen Profi-Service an.

Aber auch über deine Social-Media-Kanäle transportierst du schnell deine News an Fans. Wir haben für dich wichtige Tipps zusammengestellt, wie du auf Facebook und Co. erfolgreich kommunizierst.

Daneben solltest du gerade auch die Homepage nicht vernachlässigen. Nicht jeder nutzt Facebook und insbesondere Catering- oder Firmen-Kunden benötigen neben rechtlichen Informationen auch eine ansprechende und zuverlässige Homepage.

Social Media

Kommuniziere mit deinen Foodtruck-Fans. Sie lassen dich ihre Begeisterung aber auch ihre Kritik schnell und direkt spüren. Die Bildsprache ist bei den Social-Media-Kanälen ganz wichtig. Dein Auftritt sollte einen homogenen Style haben. Nutze dabei ggf. Bildbearbeitungs-Apps, aber übertreibe es nicht und stelle eine einheitliche Farbe nicht allzu künstlich her.

Poste interessante Bilder aus dem Alltag, etwa von deinem Einkauf oder deinem neuesten Produkt und stelle kurze Filme online. Das erhöht deine Reichweite. Verlinke gute Partner wie Unternehmen, die dir einen Stellplatz zur Verfügung stellen. So entstehen Netzwerke und die Aufmerksamkeit erhöht sich für beide Seiten.

Zusammenfassung

Foodtruck-Marketing soll an alle Sinne gerichtet sein: Hören, Sehen, Riechen, Schmecken und Fühlen spielen bei deinem Auftritt eine große Rolle.

Ein Foodtruck geht immer mit einer digitalen Präsenz einher.

Lerne den Umgang mit Social Media .

Erstelle eine professionelle Homepage.

Hinterlasse als Foodtrucker einen nachhaltig positiven Eindruck mit einem homogenen Corporate Design.

  • Autor
  • Markus A. Wolf
  • Letzte Änderung
  • 2018-12-14
  • veröffentlicht
  • 2017-01-09
  • Tags
  • Bilder
  • No additional copyrights
Portrait Markus A. Wolf

Markus A. Wolf

Vom Lebensmittelchemiker zum Designer. Guter Ge­schmack ist ihm angeboren. „Slow food on fast wheels“ ist das Credo des Foodtruck-Experten und Innovationsmanager, mit dem er die Branche beschreibt.