Der größte einmalige Posten für dich als Foodtrucker ist auf jeden Fall der Kauf eines Foodtrucks. Hier ist die Preisspanne jedoch sehr groß: Gebrauchte Trucks gibt es bereits für unter 10.000 Euro.

Weitaus teurer ist jedoch der Umbau: Mit Sonderanfertigungen, Lackierung, Stromgenerator und weiterem Inventar ist man im Bereich ab 30.000 Euro. Wer es eilig hat, kann auch sofort einsatzbereite Foodtrucks ab Werk zu Preisen von bis zu 120.000 Euro kaufen.

So viel wie nötig, so wenig wie möglich

Neben gesetzlich vorgeschriebenen Bestandteilen deines Foodtrucks vgl. z.B. die Hygiene-Vorschriften muss er natürlich all das enthalten was du zum Zubereiten deines Produktes brauchst, beispielsweise einen Burger-Grill, eine Dunstabzugshaube oder einen Salamander (Flachofen mit starker Oberhitze), um nur einige Beispiele zu nennen.

Generell lässt sich sagen: Je mehr (technische) Eigenleistung du in deinen Foodtruck einbringen kannst, desto günstiger wird es für dich. Eventuell kannst du auch mit günstigen Provisorien (z.B. Edelstahltische von IKEA anstatt Maßanfertigung), arbeiten und dann im Laufe der Zeit, wenn Geld verdient wurde, diese ersetzen.

Bedenke aber den Spruch: „Nichts hält so lange wie ein Provisorium“. Jede dieser kurzfristigen Lösungen rächt sich irgendwann. Wenn du daher von Anfang an schon einen Plan hast, wie du deine Provisorien auch wieder durch langfristige Produkte ersetzt, sollte alles glatt laufen.

Je mehr du im Vorfeld weißt, welche genauen Arbeitsschritte du brauchst, um dein Gericht zuzubereiten, desto genauer weißt du auch, was du im Truck benötigst. In unserem Start-Konzept Lean-Foodtruck haben wir alle wichtigen Schritte beschrieben, die dir schon zu Beginn viele Euros einsparen. Je weniger du im Vorfeld über deine neuen Arbeitsschritte weißt, desto teurer wird es später.

Das Thema Ausstattung und Design haben wir in einem gesonderten Artikel behandelt. Dort wird dir mehr über die Außenwirkung deines Foodtrucks erklärt und warum du gerade dort nicht sparen solltest.

Zusammenfassung

Der Kauf deines Foodtrucks ist die größte einmalige Investition.

Die Spannbreite beim Preis reicht von etwa 30.000 bis über 100.000 Euro.

Generell gilt: Gib soviel wie nötig und so wenig wie möglich für deinen Foodtruck aus. Eigenleistung macht den Truck günstiger und es muss am Anfang auch nicht immer eine maßangefertigte Küche sein.

  • Autor
  • Markus A. Wolf
  • Letzte Änderung
  • 2018-12-14
  • veröffentlicht
  • 2017-01-11
  • Tags
  • Bilder
  • No additional copyrights
Portrait Markus A. Wolf

Markus A. Wolf

Vom Lebensmittelchemiker zum Designer. Guter Ge­schmack ist ihm angeboren. „Slow food on fast wheels“ ist das Credo des Foodtruck-Experten und Innovationsmanager, mit dem er die Branche beschreibt.