Stellplätze auf öffentlich Plätzen sind ein Dauerthema für Foodtrucks: Städte und Gemeinden sind sehr unflexibel was die Erlaubnis angeht, einen Foodtruck auf ihren Flächen parken und nutzen zu können.

Denn du brauchst auf öffentlichem Grund eine Sondernutzungserlaubnis (vgl. §16 Straßengesetz). Diese muss die jeweilige Straßenbaubehörde erteilen. Dieser Vorgang ist sehr umständlich, bürokratisch und hemmt die Entwicklung der Foodtrucks in Deutschland. Deswegen haben wir bereits vor einiger Zeit eine Petition gestartet, die diese Problematik aufgreift und eine gastronomische Sondernutzung auf öffentlichen Flächen fordert.

Die Erfolgslösung für Foodtrucks in Deutschland

Die aktuell beste Lösung für Foodtrucks ist es, sich einen Platz auf privatem Grund, etwa bei Unternehmen, oder bei Events zu sichern. Diese Kooperation hat viele Vorteile.

Erstmals hast du mit Sicherheit garantierte Kunden, aber auch für mögliche Cateringaufträge kann sich ein Standort lohnen. Begeisterte Mitarbeiter tragen ihre Begeisterung zurück in die Unternehmen und wenn du dann immer wieder auf dein Cateringangebot hinweist, kommt schnell eines zum anderen.

Insbesondere für die Zusammenarbeit mit Unternehmen gibt es von Foodtrucks Deutschland viele Services, die deine Aufmerksamkeit erhöhen und deinen Erfolg sichern werden. Neben unseren Standort-Seiten zählen hierzu etwa die Möglichkeit von Sponsoren-Logos oder öffentlichen Kalender.

Zusammenfassung

Öffentliche Stellplätze sind in Deutschland für Foodtrucks kaum zu bekommen.

Momentan ist für Foodtrucker die beste Möglichkeit, mit Unternehmen oder anderen privaten Grundstücksgebern zusammenzuarbeiten.

Es gibt viele Services Craftplaces Business, die dir helfen, auch an privaten Stellplätzen an maximale Aufmerksamkeit zu kommen.

  • Autor
  • Markus A. Wolf
  • Letzte Änderung
  • 2018-12-14
  • veröffentlicht
  • 2017-02-14
  • Tags
  • Bilder
  • No additional copyrights
Portrait Markus A. Wolf

Markus A. Wolf

Vom Lebensmittelchemiker zum Designer. Guter Ge­schmack ist ihm angeboren. „Slow food on fast wheels“ ist das Credo des Foodtruck-Experten und Innovationsmanager, mit dem er die Branche beschreibt.