Der heilige Gral soll laut Wikipedia "Glückseligkeit, ewige Jugend und Speisen in unendlicher Fülle bieten“. Die Craftplaces API ist der heilige Gral der mobilen Gastronomie, der abgesehen von der ewigen Jugend dies alles vorzuweisen hat. Zunächst jedoch...

…etwas Aufklärungsarbeit: Was ist eine API? Die Engländer – die neben Wildschwein in Pfefferminzsoße übrigens ganz ausgezeichnetes Street Food vorweisen können – meinen mit API 'application programming interface‘, also eine Anwendungsprogrammierschnittstelle. Klingt trocken, beinhaltet jedoch eine saftige Mischung feinsten Quellcodes. Wer Lust, Hunger, ein passendes Geschäftsmodell und etwas technisches Hintergrundwissen hat, kann die API dazu verwenden eigene Software im Kontext 'mobiler Unternehmen' zu entwickeln.

Die Craftplaces API stellt die Informationen bereit, die die Foodtruck-Betreiber tagesaktuell pflegen. In erster Linie sind es Standortdaten, quasi das Grundrezept und bei einem mobilen Geschäftsmodell der wesentlichste Aspekt. Als Würze fügt die Craftplaces API noch Logo, Bilddaten sowie etwas Profiltext hinzu und schmeckt das Ganze mit vielen weiteren Daten des Foodtrucks ab. Dieses Rezept kann nach eigenem Gusto angepasst werden.

11127

Standorte

kennt die Craftplaces API bis auf den Meter genau.

139322

Termine

stecken minutengenau in der Craftplaces API.

5609000

Touren

wurden im letzten Monat von der Craftplaces API abgerufen.