Startseite / RibWich erster Foodtruck Deutschlands?

Welcher war der erste Foodtruck in Deutschland?

Diese Frage kann man nicht eindeutig beantworten, da es nicht DEN ersten Foodtruck gab. Es war mehr eine schrittweise Entwicklung in Richtung heutiger Foodtrucks.

In unserem Fachartikel „Die Geschichte, wie der Foodtruck entstand” sind wir noch einen Schritt weiter gegangen und sogar ins Jahr 1866 gereist. So weit zurück müssen wir für die Beantwortung der Frage aber nicht zurück gehen. Während die Foodtrucks schon sehr lange für die Verpflegung an unzugänglichen Orten unterwegs waren, unterscheidet sich das Konzept heutiger Foodtrucks erheblich.

Im Gegensatz zu dem klassischen Konzept liegt heute der Schwerpunkt mehr auf wenigen, dafür herausragende Gerichte. Diese Entwicklung hin zu mehr Qualität begann an mehreren Standorten in Deutschland. Inspiriert durch eine Vielzahl von Berichten aus Übersee machten sich auch hierzulande Menschen auf und starteten ihr eigenes Foodtruck-Business.

Auch wenn die Entwicklung an mehreren Orten gleichzeitig begann, so war der Erfolg in der Region Nürnberg – dank dem Foodtruck RibWich – am beeindruckendsten. Dieser Foodtruck inspirierte eine ganze Region und viele darüber hinaus. Diese Inspiration führte dazu, dass sich Foodtrucks an zahlreichen Standorten etablierten. Wie in den USA ist das tägliche Foodtruck-Geschäft die Basis für nachhaltigen Erfolg.

Darum finden wir, dass mit RibWich die Erfolgsgeschichte der Foodtrucks in Deutschland begann.

Weitere Fragen und Antworten zu Foodtrucks und Street Food

Welchen Umsatzsteuersatz muss ich als Foodtrucker berechnen?

Ermäßigter (7%) oder regulärer Umsatzsteuersatz (19%) auf deine Speisen und Getränke? Das hängt für dich als Foodtrucker von verschiedenen Faktoren ab.

Gibt es eure News auch als RSS Feed?

Die Antwort ist sehr einfach: JA! Wir stellen Nutzern und Liebhabern von News-Feeds unsere Artikel und Events auch als kostenlosen Abo-Service zur Verfügung.

Wie lange kann ich meinen Foodtruck steuerlich abschreiben?

Ein neuer Foodtruck bedeutet meist eine große Investition. Doch man kann ihn steuerlich absetzen.