Nur zwei Monate nach der letzten Streetfood Convention fand die neueste Ausgabe im Rahmen der HOGA in der Nürnberg Messe statt. Unter anderem gab es verschiedene Diskussionen im Panel.

Seit 2015 gibt es die Streetfood Convention in Nürnberg. Und wir haben keine verpasst. Auch dieses Jahr nutzte ich die Gelegenheit mich vor Ort mit Ausstellern, unseren Partnern und natürlich mit unseren Craftplaces Business Kunden und angehenden Foodtruck-Unternehmern auszutauschen.

Die Streetfood Convention hat sich immer wieder stark verändert. Anfangs auf großer Fläche mit Ausstellervielfalt, teils mit Anbindung an die 'Brau Beviale', einmal als kleinerer Summit. Typisch für die Szene erfand sich die Branchenmesse mehrfach neu. Die letzte Ausgabe 2018 war dann nur noch rar besucht und mit knapp unter 200 Euro (2-Tages-Ticket) nach Aussage Vieler auch außerhalb üblicher Messe-Budgets.

Aber ab 2019 ist alles anders. Die Streetfood Convention lief das erste mal unter der Federführung der 'AFAG Messen und Ausstellungen GmbH' in Verbindung mit der HOGA. Damit sank nicht nur der Preis (Tages-Ticket 28 Euro) sondern es stieg auch die Vielfalt. Zwar hatte die Streetfood Convention in der Nürnberger Messehalle 3 nur eine kleine Fläche, aber die HOGA zog viel Aufmerksamkeit auf die Branchenmesse der mobilen Gastronomie.

Street Food heißt Vielfalt

Yummy Street Food Award

Allgemein bekannt ist, dass Gewinnspiele und Wettbewerbe ein gutes Mittel sind, um eben auch bei der Streetfood Convention den Fokus entsprechend zu lenken. So wurde der Yummy Award ins Leben gerufen und fünf in 2018 prämierte Foodtrucks traten gegeneinander an und überzeugten Jury und Publikum in dieser Reihenfolge:

  1. W.I.P Wraps in Perfektion aus dem Weimarer Land (Gewinner Kabel 1 Foodtruck Festival Fürstenfeldbruck 2018)
  2. Mr. Adobo aus Frankfurt (Truck of the Year Rothaus 2018)
  3. International Streetfood by Toni Tänzer aus Heilbronn (Gewinner Foodtruck Battle eat&Style Stuttgart 2018)

Ebenso dabei und nicht weniger lecker: Piekfein aus Berlin (Gewinner European Street Food Award Berlin 2018), Mellow Monkey aus Gießen.

Streetfood Convention Paneldiskussion

Der Titel "Gastronomie goes Gastromobil - vice versa!" gab die Richtung vor. Die fünf Teilnehmer unterhielten sich unter Moderation von Lola (Radio Energy Nürnberg) über die Vor- und Nachteile der stationären und der mobilen Gastronomie, über Produktqualität und Bio-Zertifizierung, über den Preis für Street Food Produkte und vor allem über die persönlichen Erfahrungen im Mischbetrieb aus klassischer Gastro und "Slow Food on fast Wheels".

Auf der Bühne waren von links nach rechts:

Wer sich als Unternehmer mit mobiler Gastronomie zum Thema stationäre Location beschäftigen möchte, kann sich im Artikel zu Neue Zielgruppen mit Pop-up Restaurant erreichen näher informieren.

  • Autor
  • Daniel Bendl
  • Letzte Änderung
  • 2019-04-24
  • veröffentlicht
  • 2019-01-15
  • Tags
  • Bilder
  • No additional copyrights
Daniel Bendl

Daniel Bendl

Daniel ist Geschäftsführer und Mitgründer von Craftplaces, Genießer fränkischer und internationaler Gaumenfreuden und Foodtruck Unterstützer der ersten Stunde. Er ist Experte wenn es um die digitale Vereinfachung des Foodtruck Alltags mit Hilfe von Craftplaces Business geht.